3-teiliger Arduino Grundlagenkurs

Nach der regen Beteiligung und gutem Feedback vom ersten Kurs wird es nun statt eines Arduino-Projektkurs einen weiteren Arduino-Grundlagenkurs geben. Eine weitere Chance einen ersten Einblick in das spannende Themengebiet der Mikrocontroller zu erhalten und gleich noch ein paar Ideen für das nächste Weihnachtsgeschenk mitzunehmen.

Der Kurs  ist auch für Auffrischer geeignet und beinhaltet 3 Termine 22.11, 29.11 und 6.12 jeweils 18:30 Uhr. Weitere Infos findet ihr unter http://fablabdd.de/arduino-kurs-grundlagen/ . Wir freuen uns uns auf einen schönen Kurs mit euch. Anmeldungen bitte direkt an vorstand[ät]konglomerat.org .

Großer 3D Drucker

3D-Druck Stammtisch Dresden

Dresden nennt sich seit April 2016 3D-Druck Hauptstadt Europas. Schon viel länger aktiv, seit gut 2 Jahren, gibt es im FabLab Dresden den 3D-Druckstammtisch. Jeden 3. Dienstag im Monat trifft man sich im #Rosenwerk und fachsimpelt auf praktische Art über alle möglichen additiven Technologien, neue Trends, Geräte, praktische Nutzen und Technologien oder baut gleich direkt an der Tecknik.

Es kommen Profis und Interessierte zusammen. Am 1.November verlassen wir unseren gewöhnlichen Rythmus einmal und auch unserer Räume. Wir besuchen ab 19 Uhr 3D-Big im Technologiezentrum Freital.

Inhalt des Abends ist der brandneuen Großformat 3D-Drucker der Firma. Der X1000, von der Firma GermanRepRap kann bis zu 1m große Objekte in Kunststoff drucken. Und basiert dabei zum Teil auf OpenSource Techniken.

Wer interessiert ist melde sich bitte unter folgender URL an.

Wir freuen uns auf einen interessanten Abend, ganz im FabLab-Sinn: Wissen teilen, neue Ideen gewinnen. Zwischen Machern und Wirtschaft, praktisch und entspannt bei Pizza & Bier.

Repaircafe Dresden im FabLab

Neu: Jeden 3. Donnerstag im Monat ist ab 17:00 das Repaircafe Dresden im FabLab.

Link: http://repaircafe.fueralle.org/start

Schwerpunkt in dieser Woche soll die Reparatur von Notebooks sein. Ein Ziel ist 1 bis 2 Notebooks für die Nutzung im FabLab zu reparieren.

Wir suchen dafür noch (defekte) Notebooks bzw. funktionsfähige Notebookteile. Falls jemand welche übrig hat, diese bitte mit möglichst genauer Beschreibung zu Fehlern, Reparaturversuchen und Kontakt im Elektronikbereich deponieren oder am Donnerstag vorbei kommen.
Falls keine Zeit mehr ist, etwas vorbei zu bringen, schreibt mir eine E-Mail vielleicht können wir eine Abholung organisieren.
Wer noch defekte LCD (Flachbildschirme) herumstehen hat, kann mir eine kurze Fehlerbeschreibung und Foto des Typenschilds per E-Mail ( platschnass „at“gmail.com ) schicken. Ich würde mich dann melden.

 

Robert (via Maik) 🙂

Offene Werkstatt (Hinweise Tür/Klingel/keiner da?)

Liebe Besucher der offenen Werkstatt, hier nochmal einige Hinweis wie ihr reinkommt. 🙂

Es gibt 2 Eingänge bzw. größere Werkstattbereiche. Nicht immer ist in beiden jemand da. Da müsst ihr mal schauen und mit etwas Geduld und Fussweg sehen wo gerade jemand aktiv ist. Nur der Vordere (Eingang Jagdweg) ist per Klingel zu erreichen (neben Briefkasten Konglomerat e.V.).  Der hintere Eingang (Rosenstrasse) führt über die Rampe zur Holzwerkstatt. Dort ist fast jeden Samstag jemand da.

Nochmal zur Klingel: Das ist ne Funkklingel, mit gelegentlichen Funk-Aussetzern. So scheint es jedenfalls. Da hilft nur 2-3 (mit Pausen!) klingeln.

Weitere Hinweise, Öffnungszeiten:

und bitte BEACHTEN: offene Werkstatt ist nur Samstag Nachmittags (FabLab nur jeden 2. SA im Monat!).
Mehr Freiwillige Betreuer haben wir aktuell leider nicht.

Alles offen: das Festival beginnt!

ALLES OFFEN?! Das Festival offener Werkstätten | 2. bis 8. November 2015

mehr Infos unter rosenwerk.co

Themenschwerpunkt: Was können wir also tun, um die Popularisierung offener Werkstätten nach unseren Vorstellungen mitzugestalten? Darüber möchten wir auf dem diesjährigen Treffen des Verbundes offener Werkstätten nicht nur diskutieren, sondern außerdem gemeinsam mit euch praktische Handlungsmöglichkeiten erarbeiten!

VELOZACK – Fahrradlastenanhänger

MAKER MITMACHEN  ARBEITSBEREICHE UND VORAUSSETZUNGEN
Moritz & Felix VeloZackDD@gmail.com – Offen für Ideen
– Bastelerfahrung
– Materialkosten abhängig der Ausstattung: ab 130€

Das Fahrrad ist heutzutage nicht mehr aus dem Straßenverkehr wegzudenken. Jeden Tag pendeln Millionen Menschen mit dem Fahrrad zu Ihren Zielorten und wieder zurück. Es ist ein allseits beliebtes Fortbewegungsmittel, welches nebenbei Spaß macht und die Gesundheit fördert. Zusätzlich bietet die Fortbewegung mit dem Fahrrad, durch urbanen und ländlichen Raum, eine Vielzahl ökonomischer und ökologischer Vorteile.

Unser Ziel war es, eine einfache und zugleich funktionelle Lösung zu entwickeln. Ein sicheres System, welches unterschiedliche Schnittstellen besitzt und viel Potential für Weiterentwicklungen bietet. Bei der Entwicklung des Fahrradanhänger „VELOZACK“ haben wir versucht, die Aufgaben eines Fahrradanhängers global zu betrachten, um ein Gespür für die elementaren Kriterien zu bekommen. Es kristallisierte sich heraus, dass der einfache und vor allem sichere Transport von Lasten mit dem Zweirad im Zentrum unserer Untersuchungen steht. Denn nur wenn eine ausreichende Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit gegeben ist, wird ein Produkt Interesse bei einem breiten Spektrum von Anwendern wecken. So waren unsere Grundsätze für den Fahrradanhänger schnell gefasst: Stabilität, Nachhaltigkeit, Sicherheit. 

Lasst uns zusammen auf diese Basis aufbauen. Es gibt unzählige, noch nicht entdeckte Möglichkeiten diesen Transporter zu verbessern und weiter zu entwickeln. Bringt eure Ideen mit ein.

 

 

Creative Commons Lizenzvertrag
Velo Zack von Moritz Müller und Felix Ohnesorge ist lizenziert unter einer
Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Rollstuhl Abschlepper (3D-Druck)

Hallo Mitmacher,

hier nun die Bilder und Dateien für das Produkt „kinderfreundlicher Kinderrollstuhl.“ Die Idee entstand bei Freunden, 2 Kleine Kinder, eines im Rollstuhl, ein noch kleineres ab und zu fussfaul. Für Kinderwagen gibts in diesem Fall „Abschleppbretter“, sogn. Buggy Boards. Für Rollstühle gibts sowas leider nicht.

Rollstuhl mit BuggyBoard adaptert mit 3D-Druck

Rollstuhl mit BuggyBoard adaptert mit 3D-Druck

Wir haben uns mit 2 simplen 3D gedrucken genau passenden Adapterstangen so ein Board an den Rollstuhl adaptert. Dazu noch 2 M6 Schrauben, eine passend geküze M8 Gewindestange und 2 Selbstsichernde Muttern, ein Stück PLastikrohr, fertig. Druckzeit waren etwa 3h je „Stange“. Es wackelt noch etwas. Wir drucken uns noch eine 3. stabilisierende Stange. Das ist gerade in Arbeit. Bis dahin gibt es das erste Design schonmal zum Download und zur Inspiration für weitere Mitmacher/Bastler.

zum Download der 3D-Druckdaten (Youmagine)

Die erste Version wurde noch mit ca. 2mm dicken Wänden gedruckt und hielt einen Besuch im Freizeitpark (Kopfsteinpflaster) nicht durch. Jetzt haben wir  ca. 5mm dicke Wände genommen – der Test läuft noch.

Viel Spaß! Maik

PS: wer lernen will wie das geht: 3D-Druckkurs besuchen oder Kurswunsch per Email loswerden: maik at fablabdd.de