Archiv für den Autor: dermaik

Offene Werkstätten

Nach der Phase des Ankommens und Niederlassens im #Rosenwerk, ist nun aber auch mal wieder gemeinsam machen angesagt. Kommt ran in die offenen Werkstätten, denn die haben neue und regelmäßige* offene Werkstattzeiten:
Holzwerkstatt | jeden Samstag 13–19 Uhr
Textilwerkstatt | 1. & 2. Donnerstag 17–21 Uhr
Siebdruckwerkstatt | jeden 2. Donnerstag 18–22 Uhr
Printwerkstatt | jeden 2. Donnerstag 18–22 Uhr
ElektronikEcke | jeden 1. Mittwoch 18–22 Uhr
3D-Stammtisch | jeden 3. Dienstag 18–22 Uhr
Großer 3D Drucker

3D-Druck Stammtisch Dresden

Dresden nennt sich seit April 2016 3D-Druck Hauptstadt Europas. Schon viel länger aktiv, seit gut 2 Jahren, gibt es im FabLab Dresden den 3D-Druckstammtisch. Jeden 3. Dienstag im Monat trifft man sich im #Rosenwerk und fachsimpelt auf praktische Art über alle möglichen additiven Technologien, neue Trends, Geräte, praktische Nutzen und Technologien oder baut gleich direkt an der Tecknik.

Es kommen Profis und Interessierte zusammen. Am 1.November verlassen wir unseren gewöhnlichen Rythmus einmal und auch unserer Räume. Wir besuchen ab 19 Uhr 3D-Big im Technologiezentrum Freital.

Inhalt des Abends ist der brandneuen Großformat 3D-Drucker der Firma. Der X1000, von der Firma GermanRepRap kann bis zu 1m große Objekte in Kunststoff drucken. Und basiert dabei zum Teil auf OpenSource Techniken.

Wer interessiert ist melde sich bitte unter folgender URL an.

Wir freuen uns auf einen interessanten Abend, ganz im FabLab-Sinn: Wissen teilen, neue Ideen gewinnen. Zwischen Machern und Wirtschaft, praktisch und entspannt bei Pizza & Bier.

Repaircafe Dresden im FabLab

Neu: Jeden 3. Donnerstag im Monat ist ab 17:00 das Repaircafe Dresden im FabLab.

Link: http://repaircafe.fueralle.org/start

Schwerpunkt in dieser Woche soll die Reparatur von Notebooks sein. Ein Ziel ist 1 bis 2 Notebooks für die Nutzung im FabLab zu reparieren.

Wir suchen dafür noch (defekte) Notebooks bzw. funktionsfähige Notebookteile. Falls jemand welche übrig hat, diese bitte mit möglichst genauer Beschreibung zu Fehlern, Reparaturversuchen und Kontakt im Elektronikbereich deponieren oder am Donnerstag vorbei kommen.
Falls keine Zeit mehr ist, etwas vorbei zu bringen, schreibt mir eine E-Mail vielleicht können wir eine Abholung organisieren.
Wer noch defekte LCD (Flachbildschirme) herumstehen hat, kann mir eine kurze Fehlerbeschreibung und Foto des Typenschilds per E-Mail ( platschnass „at“gmail.com ) schicken. Ich würde mich dann melden.

 

Robert (via Maik) 🙂

Offene Werkstatt (Hinweise Tür/Klingel/keiner da?)

Liebe Besucher der offenen Werkstatt, hier nochmal einige Hinweis wie ihr reinkommt. 🙂

Es gibt 2 Eingänge bzw. größere Werkstattbereiche. Nicht immer ist in beiden jemand da. Da müsst ihr mal schauen und mit etwas Geduld und Fussweg sehen wo gerade jemand aktiv ist. Nur der Vordere (Eingang Jagdweg) ist per Klingel zu erreichen (neben Briefkasten Konglomerat e.V.).  Der hintere Eingang (Rosenstrasse) führt über die Rampe zur Holzwerkstatt. Dort ist fast jeden Samstag jemand da.

Nochmal zur Klingel: Das ist ne Funkklingel, mit gelegentlichen Funk-Aussetzern. So scheint es jedenfalls. Da hilft nur 2-3 (mit Pausen!) klingeln.

Weitere Hinweise, Öffnungszeiten:

und bitte BEACHTEN: offene Werkstatt ist nur Samstag Nachmittags (FabLab nur jeden 2. SA im Monat!).
Mehr Freiwillige Betreuer haben wir aktuell leider nicht.

Alles offen: das Festival beginnt!

ALLES OFFEN?! Das Festival offener Werkstätten | 2. bis 8. November 2015

mehr Infos unter rosenwerk.co

Themenschwerpunkt: Was können wir also tun, um die Popularisierung offener Werkstätten nach unseren Vorstellungen mitzugestalten? Darüber möchten wir auf dem diesjährigen Treffen des Verbundes offener Werkstätten nicht nur diskutieren, sondern außerdem gemeinsam mit euch praktische Handlungsmöglichkeiten erarbeiten!

DLP 3D-Drucker (Resin)

Für feinste detaillierte Ausdrucke haben wir einen (etwas umständlich) zu handhabenden Stereolithographie 3D-Drucker.

Einweisung nötig, Fragen zu dem Gerät an „Maik at Fablabdd.de“  Mehr Informationen zum Gerät gibts hier: mUVe 3D – natürlich Open Source.

Aktuell müsste sich mal jemand finden die Silicon Schicht in der „Resin Wanne“ zu erneuern versucht. Das dauert 2 Tage und braucht Ruhe, einen geraden Tisch und Staubfreiheit.

DLP STL 3D Drucker Muve3D

CNC Fräse

Wir haben auch eine Fräse, für Holz. Diese befindet sich zur Zeit noch in der Einrichtung. Wer Interesse hat hier mitzu werkeln, ihr seid willkommen. Fragen zu dem Werkstück: Kilian at Fablabdd.de

CNC Fräse

 

Rollstuhl Abschlepper (3D-Druck)

Hallo Mitmacher,

hier nun die Bilder und Dateien für das Produkt „kinderfreundlicher Kinderrollstuhl.“ Die Idee entstand bei Freunden, 2 Kleine Kinder, eines im Rollstuhl, ein noch kleineres ab und zu fussfaul. Für Kinderwagen gibts in diesem Fall „Abschleppbretter“, sogn. Buggy Boards. Für Rollstühle gibts sowas leider nicht.

Rollstuhl mit BuggyBoard adaptert mit 3D-Druck

Rollstuhl mit BuggyBoard adaptert mit 3D-Druck

Wir haben uns mit 2 simplen 3D gedrucken genau passenden Adapterstangen so ein Board an den Rollstuhl adaptert. Dazu noch 2 M6 Schrauben, eine passend geküze M8 Gewindestange und 2 Selbstsichernde Muttern, ein Stück PLastikrohr, fertig. Druckzeit waren etwa 3h je „Stange“. Es wackelt noch etwas. Wir drucken uns noch eine 3. stabilisierende Stange. Das ist gerade in Arbeit. Bis dahin gibt es das erste Design schonmal zum Download und zur Inspiration für weitere Mitmacher/Bastler.

zum Download der 3D-Druckdaten (Youmagine)

Die erste Version wurde noch mit ca. 2mm dicken Wänden gedruckt und hielt einen Besuch im Freizeitpark (Kopfsteinpflaster) nicht durch. Jetzt haben wir  ca. 5mm dicke Wände genommen – der Test läuft noch.

Viel Spaß! Maik

PS: wer lernen will wie das geht: 3D-Druckkurs besuchen oder Kurswunsch per Email loswerden: maik at fablabdd.de

Laser Aufbaukurs / Führerscheinkurs

LaserIntro

Handsäge und Akkubohrer waren gestern, heute schneiden und gravieren LASERCUTTER vollautomatisch filigranste Formen in nahezu jedes Material! Lasercutting ist kinderleicht, ungefährlich, schnell, präzise aber eine kleine Einweisung ist dennoch nötig. Sonst verbrennt man sich leicht…

laserführerschein

Ziel des Kurses: Lerne selbstständig mit dem Gerät zu arbeiten und wir zeigen dir noch sehr viele Tricks und Kniffe mit denen du einfacher und schneller zu deinen Laserkunstwerken kommst. Das ist zum Beispiel dabei:
•Laseraufträge mit Hilfe der Drehvorrichtung verwenden um runde Gegenstände zu gravieren
•mehere Farben in einem Laserauftrag verwenden (Colormapping) und somit verschiedene Parameter verwenden z.B. nur anritzen statt durchzuschneiden
•Lasermittelpunkt frei auf der gesamten Arbeitsfläche selber wählen um gezielt an einer Bestimmten stelle mit dem schneiden oder gravieren zu beginnen

Ablauf:
•Vorstellen des Zing Lasers und der Software
•kleine Einführung im Corel Draw X5 (Vektor Programm)
•gemeinsames Entwerfen einer Grafik zum Weiterbearbeiten
•Stempelerstellung
•gravieren, auch runder Teile ( z.B. Saftglas)
•Laserstartpunktverschiebung (praktisch z.B. für Schlüsselanhänger oder das schneiden an beliebigen Punkten auf der gesamten Arbeitsfläche)
•Colormapping (gleichzeitig lasern und gravieren in verschiedenen Intensitäten)
•Ihr bekommt eine ausführliche Dokumentation mit nach Hause welche euch das zukünftige Arbeiten am Laser vereinfacht

Jeder Teilnehmer bekommt (nach einem kleinen praktischen Abschlussstest) einen eigenen “Laserführerschein” mit nach Hause. Damit könnt ihr den Laser innerhalb der normalen Öffnungszeiten oder nach vorheriger Anmeldung selbständig nutzen.

Im Kurs enthalten ist das Material und bereits zusätzlich 30 Minuten freie Laserzeit, auch mit Assistenz wenn ihr uns zu den offenen Werkstattzeiten besucht.

Voraussetzungen:

Der Kurs ist für jede/n, welche/r schon mal Berührung mit einem Lasercutter hatte und wird euer arbeiten an unserem Zing Laser in Zukunft sehr erleichtern.

Dauer und Teilnehmerzahl:

3 – 4h manchmal dauert das Lasern oder gravieren etwas länger. Max. Teilnehmerzahl sind 6 Personen.

Häufige Fragen und Antworten:

Was muss ich mitbringen?  Du solltest einen eigenen Laptop mitbringen auf dem ein Vektorprogramm installiert ist. (z.B. Adobe Illustrator oder CorelDraw)

Adobe Illustrator Testversion gibt es hier kostenlos zum Download

CorelDraw Demo Testversion gibt es hier kostenlos zum Download

Welche Software nutzen wir im Kurs? Wir zeigen euch anhand von Corel Draw X5 wie es geht. Aber wenn ihr mit anderen Vektorprogrammen schon mehr Erfahrung habt – geht auch.

Welchen Laser nutzt ihr? Wir nutzen für die FabLab – Aktionen den Zing Laser von Epilog welchen wir über die Firma Laser-Wünsche aus Dresden zur Verfügung gestellt bekommen.

Kann ich eigene fertige Materialien mitbringen welche ich dann Lasern kann? Ja klar, gern. Diese Materialien dürfen allerdings nicht größer als 60x30cm sein. Beachte bitte die Liste bearbeitbarer Materialien (externer Link, FabLab Hamburg).

Wenn du schon einen Entwurf als Foto oder sogar eine fertige Vektorgrafik hast dann bring diese ruhig mit zum Kurs, so sparen wir Zeit.

——————————————————————————–

Zur Buchung des nächsten Kurses geht es hier: http://www.eventbrite.de/o/wwwlaser-wunschede-wwwfablabddde-5930814109

Kurse können auch Gruppenweise gebucht werden. Ihr erhaltet auf Wunsch eine Rechnung mit ausgewiesener MwSt.

Wenn Sie Fragen zu „Laser Aufbaukurs, Tricks um effektiver mit dem Laser umzugehen inkl. Material und Freiminuten mit anschließendem Laserführerschein“ haben, wenden Sie sich an www.Laser-Wünsche.de @ www.FabLabDD.de.